h1

Sich selbst in die Tasche greifen

April 15, 2011

Das Fahrzeug meines Mandanten hatte einen Schaden erlitten, der von einem anderen Fahrzeug ausgegangen war. Der Versicherer des Schädigerfahrzeuges (A) weigert sich jedoch, meinem Mandanten den entstandenen Schaden zu ersetzen.

Nun war das Fahrzeug meines Mandanten beladen. Die Ladung hatte er für Gesellschaft (B) transportiert, die wiederum den Transportauftrag für Gesellschaft (C) vergeben hatte.

Es kam dann wie es kommen mußte: (C) hatte die Ladung versichert und zwar bei … *Trommelwirbel* … genau, bei (A). (A) mußte also für den Schaden an der Ladung zunächst aufkommen und möchte nun meinen Mandanten in Anspruch nehmen, diesen (durchaus erheblichen) Betrag auszugleichen. Mein Mandant könne sich dann ja seinerseits an den Schädiger (= A) halten.

Da merkt man wieder wie klein die Welt doch ist.

RA Müller

Advertisements

5 Kommentare

  1. Ich finde, D müßte für alles geradestehen.


  2. Warum D, normalerweise ist doch immer O der arme Tropf^^


  3. Von der Reihenfolge her paßt D besser …


  4. Wenn ich bei diesem Buchstabenspielchen bis O gekomen wäre, hätte ich wohl (mehr) graue Haare bekommen 😉


  5. […] den Kollegen von Kanzlei und Recht vertritt eine Versicherung sowohl den Schädiger als auch den Geschädigten. Und nein – das […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: