h1

Familienrechtliche Wortwahl

Juni 9, 2011

Ich weiß, das kommt jetzt sehr spät – vielen sind die (meisten) sprachlichen Veränderungen im familiengerichtlichen Verfahren längst bekannt:

Die Parteien eines Unterhaltsverfahrens sind nicht mehr Kläger/in oder Beklagte/r, sondern Antragsteller bzw. -in, es gibt keine Urteile mehr, Prozesskostenhilfe hießt jetzt Verfahrenskostenhilfe (und Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix – jedenfalls wenig).

Eine schöne Wortschöpfung war mir allerdings bisher entgangen:

Der Schlussbeschluss

RA Klenner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: