h1

„Tenor? Will ich auch nicht“

November 18, 2011

Bisweilen landen ausgesprochen seltsame Schreiben bzw. Schriftsätze auf dem anwaltlichen Schreibtisch. Kürzlich erging in einer Familiensache ein gerichtlicher Beschluß, mit welchem dem Gegner die beantragte Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe abgelehnt wurde.

Der anwaltlich vertretene Gegner legte gegen diesen Beschluß Beschwerde ein mit einer Begründung, die mich rätseln läßt:

„Der Beschluß ist aus rechtlichen Gründen aufzuheben, da er einen Tenor beinhaltet.“

Ja, der Beschluß enthält einen Tenor, nämlich die Versagung der Verfahrenskostenhilfe.

Ein Tenor bezeichnet die Rechtsfolge der gerichtlichen Entscheidung, ist also zentraler Bestandteil der Entscheidung. Vorliegend mag der Tenor dem Gegner nicht gefallen, aber ob das Weglassen eines Tenors seine Lage verbessert hätte, wage ich zu bezweifeln…

RA Müller

Advertisements

3 Kommentare

  1. Ganz einfach, ihm ist der Tenor zu hoch. Er hätte lieber Bass gehabt – muahahahahaha…
    Wie, nicht witzig? Egal, den konnte ich mir einfach nicht verkneifen…


  2. Schon Karl-Heinz Böhm wusste: „Tenor ist keine Stimmlage – Tenor ist ein Defekt“.


  3. Da muss ich mal gepflegt widersprechen. Natürlich ist Tenor eine Stimmlage. Ich sag nur: Bass und besser.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: