h1

Ach, was sind wir doch kulant

März 16, 2012

In einer Unfallangelegenheit hatte ich für den Mandanten Schmerzensgeld geltend gemacht. Der Arztbericht war etwas dürftig, so daß ich dem gegnerischen Versicherer mitgeteilt hatte, daß man sich auf den geforderten Betrag verständigen könnte, andernfalls die Einholung weiterer Arztberichte erforderlich sei.

Der Versicherer erwidert:

Wir zahlen den von Ihnen bezifferten Betrag, um im Interesse Ihres Mandanten massigen Schriftwechsel zu vermeiden.“

Ach, das ist aber nett. Irgendwie regt sich bei mir allerdings leiser Zweifel, daß der Sachbearbeiter des Versicherers bei dem befürchteten „massigen Schriftwechsel“ vornehmlich an das Interesse meines Mandanten gedacht hat 😉

RA Müller

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: