h1

Szenen aus dem Gerichtssaal XXIV – „Darf es etwas mehr sein?“

Oktober 30, 2012

In der mündlichen Verhandlung war das Gericht bemüht, eine gütliche Einigung herbeizuführen. An meinen Mandanten (Beklagter) gewandt teilte das Gericht mit, daß er dem Kläger aus Sicht des Gerichts in der Vergangenheit bereits merklich entgegengekommen sei. Sei er vielleicht bereit, dem Gegner noch einen Betrag von 500,- € zu zahlen, wenn dieses den Rechtsstreit beende?

Mein Mandant erwiderte prompt, daß er auch 750,- € zahlen werde. Das halte er selbst für ein gerechtes Ergebnis. Entsprechend wurde der Vergleich dann auch geschlossen.

Da fragt man sich unwillkürlich, ob der Mandant morgens Spendierhosen angezogen hatte.

RA Müller

Advertisements

One comment

  1. Und dem Anwalt daneben frieren die Gesichtszüge ein :mrgreen:



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: