h1

Zur falschen Zeit am falschen Ort?

November 1, 2012

Mein Mandant wurde nebst Begleiter auf öffentlicher Straße in der Nähe eines Tatortes, an dem ein Einbruchsversuch erfolgt war,  in einem Pkw angetroffen. Er verfügte über keinen festen Wohnsitz, war Ausländer und strafrechtlich (angeblich) bereits in Erscheinung getreten.

Das reichte aus, ihm und seinem Begleiter Untersuchungshaft zu bescheren.

–  Die Täterbeschreibung sprach von einer anderen Personenanzahl?

–  Die Personenbeschreibung paßte allenfalls sehr eingeschränkt?

–  Einbruchswerkzeug wurde bei beiden nicht bei gefunden?

Das schien niemanden zu interessieren … zumindest bis zur Haftprüfung.

Nachdem es bis zur Haftprüfung nicht gelungen war, einen Tatnachweis zu führen oder auch nur weitere Indizien zutage zu fördern, die gegen meinen Mandanten sprachen, und die vermeintliche strafrechtliche Vorbelastung sogar zum Teil widerlegt worden war, wurde der Haftbefehl aufgehoben.

RA Müller

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: