h1

Bahnfahren

Dezember 17, 2012

Kürzlich nahm ich in einer Strafsache einen Termin in Potsdam wahr. Ich entschied mich gegen die Anreise mit dem Pkw und vertraute mich der Bahn an. Fast wider Erwarten und damit ganz anders als bei meinen verschiedenen Bahnfahrten nach Hamburg in diesem Jahr gab es keine nennenswerten Verspätungen, kein Anschlußzüge wurden verpaßt und lange Wartezeiten auf Bahnhöfen gab es auch nicht. Zudem hatte die Bahnfahrt einen gewissen Unterhaltungswert.

Jeder wird die Ansage vor Erreichen eines Bahnhof kennen, mit welcher der Fahrgast kurz darauf hingewiesen wird, in welche Richtung sich der Ausstieg befindet. Ob die Bahn es vom Bundesland abhängig macht, vermag ich nicht zu sagen, ab Magdeburg scheint man sich indes mit einer einfachen Durchsage nicht zu begnügen. So tönte es aus den Lautsprechern:

„Der Ausstieg befindet sich in Fahrtrichtung links.“

Die freundliche Bandansage wurde gleich darauf wiederholt:

„Der Ausstieg befindet sich in Fahrtrichtung links.“

Hatte es jemand noch nicht mitbekommen? Vorsorglich kann man es ja noch einmal in kurzem Abstand wiederholen:

„Der Ausstieg befindet sich in Fahrtrichtung links.“

Vor einem Halt folgte dieser Bandansage die Durchsage des merklich genervten Zugbegleiters:

„Der Ausstieg ist rechts!“

RA Müller

Advertisements

One comment

  1. Neulich von Berlin nach Köln: “ Der Wagonwechsel kann nicht während der Fahrt durchgeführt werden, wir bitte die Fahrgäste ihre Wagons während dem nächsten Stop durchzuführen.“ Hintergrund: Der Zug wurde geteilt.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: