h1

Sofern ich es gewesen sein sollte, werde ich ein Geständnis ablegen

Januar 15, 2014

In einem Strafverfahren verteidige ich einen der Angeklagten. Nach der Schilderung meines Mandanten war sein Handeln sowie dasjenige des Mitangeklagten gerechtfertigt. Dieses darzulegen erforderte eine umfassende Darlegung des Geschehensablaufs, da sich dieser nur teilweise aus der  Ermittlungsakte ergab.

Der Verteidiger des Mitangeklagten hatte bereits eine Einlassung zur Ermittlungsakte gereicht, welche sich sinngemäß wie folgt verhielt:

„Mein Mandant glaubt nicht, daß er sich strafbar gemacht hat. Dieses mag aber darauf zurückzuführen sein, daß er an den Vorwurf alkoholbedingt nur noch eine eingeschränkte Erinnerung hat. Sollte sich erweisen, daß er sich doch strafbar gemacht hat, so wird er insoweit ein Geständnis ablegen.“

 Manche Einlassungen kann man sich wahrlich sparen…

RA Müller

Advertisements

3 Kommentare

  1. Schweigen ist gold…


  2. reden ist schweigen und silber ist gold, oder wie?


  3. […] 3) Aktenstudium hilft: Nebenklägervertreter neben der Spur 4) Alles nur wegen § 46 StGB? Sofern ich es gewesen sein sollte, werde ich ein Geständnis ablegen. 5) Unvollständige Empfangsbekenntnisse: 1:0 für die […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: