h1

Selbst schuld

Juni 24, 2014

In einer eigentlich nicht sonderlich komplizierten Unfallsache hat sich der gegnerische Versicherer nach Kräften bemüht, die Sache zu verkomplizieren. Ich hatte für den Mandanten den sich aus dem Sachverständigengutachten ergebenden Betrag geltend gemacht.

Der Versicherer zahlte zunächst nur einen Teilbetrag und ließ das Gutachten durch einen eigenen „Sachverständigen“ überprüfen.

Dieser rechnete zunächst einen Teil der Kosten aus dem ursprünglichen Gutachten heraus, um dann zu diesem Kostenanteil eigene Berechnungen anzustellen, die – überraschenderweise – zu keinem abweichenden Ergebnis kamen.

Die hierdurch indes kompliziertere Schadensaufstellung hat dazu geführt, daß der Versicherer nun einen Betrag gezahlt hat, der rund 300,- € über dem ursprünglich geforderten Betrag liegt.

Wie sagt man: So was kommt von so was. 🙂

RA Müller

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: